Sprache wechseln Deutsch

VB6-Migration

Jede Organisation, die unternehmenskritische Anwendungen auf der Basis von Classic Visual Basic (VB6 oder sogar noch VB5) im Einsatz hat, muss sich bewusst sein, dass die Tage dieser Plattform schon lange gezählt sind. Seit 2008 wird die VB6-Entwicklungsumgebung nicht mehr offiziell von Microsoft unterstützt, läuft nur noch mit diversen Einschränkungen und lässt sich ohne Workarounds unter Windows 8.1 und später nicht einmal mehr starten. (Für nähere Details vgl. die offiziellen Informationen von Microsoft)

Die VB6-Migration von fecher ist eine bewährte automatisierte Übersetzung des Quellcodes auf eine moderne und zukunftssichere .NET-Umgebung, mit einem strukturierten Prozess und festem Preis.

Auf einen Blick

  • VB6-Anwendungen auf modernes .NET umstellen (C# oder VB.NET).
  • Frühere VB6-Software wird in der aktuellen Visual-Studio-IDE gepflegt, weiterentwickelt und erweitert.
  • Alter Code kann weiterentwickelt und modernisiert werden (Objektorientierung, mehrschichtige Architektur etc.)
  • Funktionalität bleibt voll erhalten bei verbesserter Benutzeroberfläche.
  • Volle 32- und 64-bit-Unterstützung für die aktuellen Betriebssysteme Windows 7, Windows 8/8.1 und Windows 10.

Werkzeug: vbPORTER

Nur mit einem Werkzeug wie dem vbPORTER können Sie eine Migration von Visual Basic Classic (VB6)-Quellcode nach .NET, C# oder VB.NET tatsächlich bewältigen. Das Grundprinzip einer Übersetzung von der einen in die andere Programmiersprache liegt auf der Hand: Es müssen Abbildungen deklariert werden, die auf Knopfdruck aus VB6-Projekten ein .NET-Projekt erstellen. Frühere Werkzeuge (auch von Microsoft) arbeiteten eher wie klassische Sprachübersetzer. Sie ersetzten das alte Schlüsselwort mit einem neuen. Mit diesem Ansatz wird kein verständlicher Satz erzeugt und auch kein lauffähiges Programm. Der vbPORTER beherrscht komplexe Abbildungen und bindet neue Controls korrekt ein. fecher nutzt es erfolgreich in Projekten. Mittels flexibler Projekttypen können Kunden aber auch selbst die Migration durchführen.

Der vbPORTER versteht Ihren Quellcode und resigniert bei keiner der nahezu unvorstellbaren Möglichkeiten, unter VB6 zu programmieren. Dabei bietet es keine starre Abbildung zwischen Quelle und Ziel, sondern erlaubt eine projektspezifische Deklaration des Übersetzungsschemas. Natürlich sind die Abbildungsregeln für alle VB6 Standard-Controls bereits vorhanden. Für die Vielzahl an Dritthersteller-Controls ist der vbPORTER die ideale Plattform zur Abbildung der Transformation auf neue Controls.

Weitere Merkmale

  • Integriertes Assessment zur Ermittlung der Komplexität und diverser Metriken
  • Umfangreiche Unterstützung von Dritthersteller-Controls
  • Verwaltung der Abbildungsregeln in einem Repository
  • Mehrstufige Transformation zur optimalen Strukturierung und Referenzierung von Basisbibliotheken
  • Automatischer Code-Compiler zur schnellen Überprüfung der Zwischenergebnisse

Ergebnis

  • C#, VB.NET
  • Client/Server-Anwendungen auf Winform basierend
  • Web-Anwendungen als HTML5-basierte Rich Internet Application
  • Identisches Design und Funktionalität
  • Lieferung erfolgt zu 100 Prozent als moderner lesbarer Quellcode

Lizenzmodell

  • Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der Lines of Code und vom Portierungsziel.
  • Über fecher können Sie Trainings, Workshops und Support beziehen.
  • fecher bietet auch bereits fertige Deklarationen von Abbildungen für verschiedene Controls von Drittherstellern an.


Anwenderbericht anzeigen

Anwenderbericht: IC-Programmierplattform von VB6 nach C# migriert

Anwendungsmodernisierungsprojekt von fecher schafft Mehrwert für Data I/O und seine weltweiten Kunden aus der Elektronikfertigung

PDF anzeigen

Vorgehensweise

  • Kostenlose Grobanalyse inkl. ausführlicher Informationsphase
  • Feinanalyse inkl. Proof of Concept zur Erstellung einer verbindlichen Kalkulation
  • Projekttypen:
    • Inhouse: Compilable Code mit projektspezifischen Schulungen/Workshops
      • Weitere Schulung und Support auf Anfrage
    • All Inclusive: Festpreis und Garantie
  • Darüber hinaus flexibel anpassbar


Wie alle unsere Migrationsprojekte laufen auch VB6-Migrationsprojekte stets nach einem bewährten Vorgehensmodell ab. Lediglich der Servicegrad ist variabel. Beim Projektmodell „All Inclusive“ übergeben wir die Anwendung am Ende eines Projektes „schlüsselfertig“ migriert. Entsprechend können bei einem Inhouse-Projekt die Kunden eigene Entwicklungsressourcen einbringen. So lassen sich die im Vergleich zu einer Neuentwicklung ohnehin niedrigen Kosten weiter senken. Die hausinternen Entwickler erhalten dann nach der automatisierten Migration durch fecher den fertig umgearbeiteten und kompilierbaren Code. Sie kümmern sich um dessen Feinschliff und finalisieren ihn. Damit alles reibungslos klappt, werden sie vorher von unseren Experten geschult. Diese stehen außerdem jederzeit als Coaches zur Verfügung.

Das bewährte Vorgehensmodell unterteilt sich in mehrere Phasen: In der Evaluierungsphase erarbeitet fecher mit potenziellen Kunden eine solide Entscheidungsgrundlage für die Migration ihrer Anwendung. Dazu gehört auch unser Festpreisangebot, das sich nach Code-Umfang und -komplexität richtet. Erst danach startet mit der Umsetzungsphase das eigentliche Projekt. Die Testphase führt schließlich zu einer fertig migrierten Anwendung, die in der vereinbarten Cloud-, Web- und/oder mobilen Umgebung voll lauffähig ist.