Referenzen | Buero 70 - Anwendungsmodernisierung von fecher

Büro 70

Softwareunternehmen 
www.buero70.ch

Büro 70 ist seit mehr als 40 Jahren als unabhängiges Softwareunternehmen am Schweizer Markt tätig. Es plant, entwickelt, vertreibt und betreut die eigenen Produkte pabs (Spitalsoftware) und peka (Pensionskassensoftware). Zusätzlich bietet Büro 70 eine Finanzsoftware an. Der Kundenkreis umfasst mehr als 35 Spitäler und 300 Pensionskassen in der Schweiz.

Unabhängig voneinander hat fecher die beiden in Gupta Team Developer entwickelten Produkte pabs und peka, die jeweils über 150 Einzelmodule umfassten, parallel nach Microsoft .NET portiert. Zusammengenommen hat das fecher-Team dafür etwa eine Million Sal-Items und 200 Reports übersetzt. Im Vergleich zu anderen Projekten war der Portierungsprozess bei Büro 70 damals besonders kompliziert: Die über 300 Visual-Studio-Projekte für alle Module konnten nur in einem Batch-Betrieb des Ice-Porter-Werkzeugs portiert werden. Aufgrund der spezifischen Problemstellung hat fecher für pabs und peka zunächst einmal Pilotprojekte mit je fünf Modulen gestartet. Die so in einer frühen Projektphase gewonnenen Erkenntnisse haben dann geholfen, in kürzester Zeit alle restlichen Module zu übersetzen und fertig zu stellen.

Unsere Entwickler haben durch die Umstellung und den damit verbundenen Community-Gedanken einen großen Motivationsschub erfahren.

  Daniel Stucki, CTO
Büro 70