Referenzen | fecher

Klinikum Ingolstadt

Öffentliches Klinikum mit 1.100 Betten, www.klinikum-ingolstadt.de

Auf der Intensivstation, auf der Ärzte unter permanentem Zeitdruck arbeiten, ist eine intuitives und vor allem flexibles Patienten-Management-System gefragt. Um die zusätzlichen Intensivpflegedaten zu erfassen, die von der Patientenverwaltung des normalen Krankenhaus-Informations-Systems nicht abgedeckt sind, hatte das Klinikum Ingolstadt die Software doSys entwickelt.

Ursprünglich basierte doSys auf der PC-Datenbank MS Access 2003 und war dadurch nicht länger in der Lage, die permanent wachsenden Anforderungen der Intensivpflegedokumentation zu erfüllen. Die Ablösung war also beschlossene Sache, eine Standard-Lösung mit identischem Funktionsumfang stand jedoch nicht zur Verfügung und eine Neuentwicklung der Individuallösung kam aus Kostengründen nicht in Frage. Somit war die inhouse-Modernisierung der Anwendung die einzige Möglichkeit.

Mit Visual WebGui gelang es dem Klinikum in Rekordzeit, die neue, Web-basierte Version doSys III zu entwickeln, die keine Client-Installation von MS-Office mehr erfordert.

Gizmox sagte, dass Visual WebGui die Entwicklungszeiten drastisch reduziert, und wir können das voll und ganz bestätigen. Wir haben das ganze Projekt mit einem einzigen Entwickler in weniger als einem Jahr abgeschlossen.

Michael Schaller , Chef-Entwickler von doSysIII
Klinikum Ingolstadt