SQL: Bedeutung - Was ist das? | fecher
Kontaktieren Sie uns!

SQL: Bedeutung & Eigenschaften

Zu Verwaltung von Datenbanken werden Datenbanksprachen eingesetzt. SQL ist eine solche Standardsprache für Datenbanken. Doch was steckt hinter dieser Abkürzung? Erfahren Sie hier alles Wichtige zur SQL-Bedeutung und ihren Eigenschaften!

SQL — was ist das?

Hinter der Abkürzung SQL verbirgt sich der Begriff „Structured Query Language“, was so viel wie „strukturierte Abfragesprache“ bedeutet. Er bezeichnet eine Sprache zur Kommunikation mit Datenbanken. Über sogenannte SQL-Befehle können Datenbankstrukturen erstellt oder bestehende Datenbestände bearbeitet, gelöscht oder abgefragt werden.

SQL ist von Bedeutung und kommt heutzutage standardmäßig in relationalen Datenbanken zum Einsatz. Daher kann es plattformübergreifend für verschiedene Datenbanksysteme verwendet werden. Durch verschiedene Dialekte bzw. Befehlskategorien ist ein optimale Kompatibilität jedoch nicht gewährleistet. In der Regel besitzen Datenbanksysteme eine SQL-Schnittstelle, über die universelle SQL-Befehle genutzt werden können.

Die Syntax der Structured Query Language ist vergleichsweise einfach aufgebaut. Sie basiert auf der relationalen Algebra und setzt sich semantisch aus Elementen der englischen Sprache zusammen.

Häufig verwendete Befehle der Structured Query Language

Innerhalb der Structured Query Language wird grundsätzlich zwischen drei Befehlskategorien unterschieden, in die sich die SQL-Befehle einordnen. Während zur Abfrage sowie zum Ändern, Einfügen und Löschen von Datenreihen DML (Data Manipulation Language) verwendet wird, dient DDL (Data Definition Language) zur Definition von Tabellen oder Datenstrukturen. Um Zugriffsrechte zu gewähren oder zu entziehen, greift man auf Befehle der DCL (Data Control Language) zurück.

Die geläufigsten SQL-Anweisungen der verschiedenen Befehlskategorien im Überblick:

Datenbankwechsel - ein Kinderspiel dank SQL?

Obwohl SQL standardisiert ist und grundsätzlich plattformübergreifend mit den meisten Datenbanksystemen genutzt werden kann, ist der Umstieg von einer Datenbank zu einer anderen in der Praxis häufig schwerer als gedacht. Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Umstieg erschweren können, wie zum Beispiel inkompatible Herstellerstandards zur Definition von Tabellen und Views sowie proprietäre Programmiersprachen für Trigger und Stored Procedures.

Eine Lösung dafür bietet fecher: Im Rahmen einer Anwendungsmodernisierung schafft die toolgestützte Dienstleistung zur Datenbank-Migration einen problemlosen Datenbank-Umstieg. Das datenbankspezifische SQL wird mit einem von fecher entwickelten ADO.NET Provider zur Laufzeit in den neuen Dialekt übersetzt und ausgeführt.

Neben dieser Erklärung zur SQL-Bedeutung finden Sie weitere wissenswerte Begriffserläuterungen in unserem IT-Glossar!