Silverlight-Migration | fecher

Silverlight-Migration

Microsoft Silverlight, die lange Zeit sehr leistungsfähige Technologie für Rich Internet Applications, verabschiedet sich langsam aber sicher vom Markt. Microsoft selbst setzt schon seit Windows 8 nicht mehr auf Silverlight, sondern auf HTML5-basierte Web-Apps. Zudem stellen immer mehr Browser die Plug-in-Unterstützung ein: Neben den aktuellsten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox, unterstützt auch der Microsoft Browser Edge die hauseigene Technik nicht länger. Mögliche Sicherheitslücken in älteren Browserversionen werden nicht mehr behoben und der allgemeine Support für Silverlight 5 wird offiziell im Oktober 2021 eingestellt.

Unternehmen, die Business-Applikationen auf Basis von Microsoft Silverlight nutzen, wird daher – nicht zuletzt von Microsoft selbst – empfohlen, auf HTML5 umzusteigen. fecher bietet dafür die Silverlight-Migration an: Eine weitgehend automatisierte Konvertierung von Silverlight-Anwendungen in eine leistungsfähige, moderne und zukunftssichere HTML5-Lösung, mit einem strukturierten Prozess und festem Preis.

Auf einen Blick

  • Die Silverlight-Anwendung wird mit identischer Funktionalität und User Experience in eine HTML5-Anwendung migriert
  • Im Ergebnis: Reine HTML5- / JavaScript- & CSS-Webanwendung, keine Installation eines Plug-Ins notwendig
  • Modernisierung des UIs kann auf Bedarf in das Projekt aufgenommen werden
  • Als Ziel-Architektur und -Technologie wird ein bewährtes MVC-Framework oder das Real Time Web Application Framework Wisej (www.wisej.com) eingesetzt
  • Der neue Quellcode ist nach modernsten Standards entwickelt und kann somit sehr gut vom vorhandenen Entwicklungsteam weiter entwickelt werden
  • Datenbank bleibt unverändert
  • Flexible Projektansätze ermöglichen eine gemeinsame Vorgehensweise Ihres Teams zusammen mit unseren Spezialisten

Die Entscheidung, ob eine Neuentwicklung, ein Refactoring oder ein automatisierter Ansatz sinnvoll ist, um die Software risikofrei und in kürzester Zeit in eine neue Technologie zu überführen, hängt im Wesentlichen von der Größe und Komplexität der Silverlight-Applikation ab. fecher unterstützt jeden dieser Wege. Das Ziel ist dabei immer HTML5.

Werkzeug: silverlightPORTER

Mit einem Werkzeug wie dem silverlghtPORTER können Sie eine Migration von umfangreichen Silverlight-Geschäftsanwendungen vollständig, konsistent und ohne Risiko durchführen. Das Grundprinzip einer Migration von der einen in die andere Präsentationsschicht liegt auf der Hand: Es müssen Abbildungen deklariert werden, die auf Knopfdruck aus Silverlight-Projekten ein MVC- oder Wisej-Projekt erstellen. Die Konfiguration des Werkzeuges übernimmt ein Modernisierungs-Spezialist in Absprache mit den Software-Architekten des Kunden, um beispielsweise festzulegen, welches Javascript Control als Ersatz für spezielle Silverlight Controls verwendet werden soll.

fecher berät in der Auswahl der Zielumgebung. Die Transformation in eine MVC-Architektur hängt von der vorhandenen Implementierung ab. Die Migration nach Wisej ist für jede Silverlight-Anwendung möglich. Mit Wisej erhält Ihr Entwicklungsteam eine sehr komfortable Umgebung in Visual Studio, mit der alle Bestandteile mit den gewohnt produktiven Designern in Visual Studio bearbeitet werden können

Ergebnis

  • Garantierte Funktionalität der Silverlight-Anwendung als HTML5-Anwendung mit leistungsfähigen Javascript Controls
  • Verbesserte Skalierungsfähigkeit und Performance
  • Cross-browser-fähige Webanwendung
  • Unterstützung der mobilen Devices
  • Design und Funktionalität identisch; auf Wunsch modifiziert
  • Lieferung erfolgt zu 100 Prozent als moderner lesbarer Quellcode

Kosten

  • Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der Lines of Code, den eingesetzten Controls und der Zielarchitektur (MVC oder Wisej)
  • Die erste Kostenschätzung erfolgt kostenlos – mit unserer Grobanalyse 

Vorgehensweise

Das bewährte Vorgehensmodell eines Silverlight-Migrationsprojektes unterteilt sich in mehrere Phasen: In der Evaluierungsphase erarbeitet fecher mit den Interessenten eine solide Entscheidungsgrundlage für die Migration der Software. In der kostenlosen Grobanalyse liegt der Schwerpunkt auf einer groben, aber dennoch bereits zuverlässigen Kostenschätzung und der Information über die Vorgehensweise im Projekt.

Für ein konkretes Lastenheft eines Projektes ist eine Feinanalyse notwendig. Dieser Schritt enthält auch die Erarbeitung eines Proof of Concepts, mit dem die Durchführung des Projektes belegt und visualisiert wird. Dazu gehört auch die Ausarbeitung eines Festpreisangebots, das sich nach Code-Umfang und -komplexität richtet. Erst danach startet mit der Umsetzungsphase das eigentliche Projekt. Die Testphase führt schließlich zu einer fertig migrierten Webanwendung, die in der vereinbarten Cloud-, und/oder mobilen Umgebung voll lauffähig ist.